Gruppengefechte & Zweikampf
Zu Beginn des Turniers muss jeder Ritter bei der Akkreditierung am ersten Abend und der Helmschau am folgenden Morgen seine Turnierwürdigkeit unter Beweis stellen, um in den Schranken antreten zu dürfen. Jeweils zu den Mittagszeiten werden Turnierrichter und -Herold den Turnierplatz und die Schranken freigeben. Auf dem Turnierplatz werden verschiedene Formen des Gruppenkampes zu Fuß – die auch Knechten offenstehen – gefochten. In den Schranken werden die ritterlichen Zweikämpfe zu Fuß ausgetragen.
Das Turnier wird in fünf Wettkämpfen geführt. Der Helmschau, den Buhurten, dem Kampf in den Schranken, dem Turney und der Gunstwahl. Für jede der Disziplinen erhalten die siegreichen Kempen Lorbeerkränze. Wer zum Schluss die meisten Kränze sein Eigen nennen kann, erringt den Turniersieg.
Die Kämpfe werden mit Polsterwaffen ausgetragen. Die Teilnehmer benötigen neben einer Polsterwaffe eine Rüstung inkl. Helm, die der Darstellung eines mittelalterlichen Ritters angemessen ist und einen angemessen Schutz bietet. Die Teilnehmer sind für ihre Ausrüstung selbst verantwortlich.
Die Kämpfe sollen den Zuschauern eine unterhaltsame Show bieten. Um den kurzweiligen Charakter der Gefechte zu erhalten, sollen die Kämpfe kurzgehalten und gut miteinander abgesprochen werden.

Markt & Volksfest
Das Turnier ist der Aufhänger unserer Veranstaltung, den eigentlichen Mittelpunkt soll jedoch der Markt und das Volksfest bilden, um die Besucher nicht nur als Zuschauer, sondern auch als Beteiligte in Szene zu setzen.
Vor allem sollen auf dem Markt kleine Gaumenfreuden und Dienstleistungen gegen Spielgeld angeboten werden. Seien es eine Tüte Gebäck für ein paar Kupfer oder, für hartes Silber, die Dienste der Schreibstube für eine Eintragung im Wappenbuch.
Dabei bietet der Markt auch die Gelegenheit die Stände der anwesenden Händler zu durchstöbern – Gewandschneider, Rüstschmiede und Polsterwaffenhersteller werden hier ihre Waren ausstellen.
Der stattfindende Deckenmarkt soll allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, nicht mehr benötigte Gegenstände, die aber andere Teilnehmer des Tanz der Ritter interessieren könnten, anzubieten.
Auf dem Volksfest soll wiederum ordentlich Fez veranstaltet werden. Dazu gehört unser Wanderzirkus mit seinen Kuriositäten, Glücks- und Geschicklichkeitsspielen. Aber vor allem der der sogenannte „Stämmekampf“ ein Wettstreit für das gemeine Volk. Im Rahmen des Stämmekampfes wird es Wettkämpfe im Stockball, im Tauziehen, ein Wettrennen, aber auch einen Gesangswettstreit und Ratespiel geben.

Taverne & Badehaus
In unserer Taverne „Waldschänke“ möchten wir euch einen gemütlichen Ort bieten, der zum gelegentlichen Erfrischen und Entspannen einlädt. Ein Ort, an dem Nachteulen und Feierwütige aber auch die Nacht zum Tag machen können.
Zu Trinken werden wir in der Waldschänke zu fairen Preisen anbieten: Bier und Apfelwein, Wasser, Cola und Zitronenlimonade sowie lokale Spezialitäten (Weine und Liköre). Tee und Kaffee werden in der Taverne kostenlos ausgeschenkt. Die Taverne öffnet ab 9:00.
Zu Essen werden wir in unserem Grillstand "Lilienbräter" Steaks und Würstchen verkaufen. In unserer Taverne werden wir darüber hinaus auch Handkäs', Rollmops und Schmalzbrot anpreisen.
Wir freuen uns aber auch sehr erneut Krabats Wanderbadehaus begrüßen zu dürfen. Im Badehaus erwarten euch „Reinlichkeit und warmes Wasser!“ Krabat und seine Crew bieten euch ein wohliges Badeerlebnis und ihre Massagedienste an. Das schönste daran, Spieler zahlen nur mit Spielgeld. Ein solcher Besuch im Badehaus eignet sich insbesondere um ein gewonnenes Stockballturnier zu feiern aber auch für Damen- oder Herrenrunden.

Bogenschießen & Hatz
Das Bogenschießen auf der Hatz soo erfahrenen Bogenschützen aber auch Anfängern offenstehen. Es wird mit spitzen Pfeilen geschossen, die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden. Wer keinen eigenen Bogen besitzt, darf mit einem ebenfalls vom Veranstalter gestellten Bogen schießen. Zugelassen sind nur Holzbögen, Reiterbögen und einteilige Recurvebögen mit einem maximalen Zuggewicht von 30 lbs. Jeder Schütze ist selbst für seinen Schuss verantwortlich und haftbar.
Die Hatz soll uns in den wunderbaren Wald um Michelstadt führen. Insbesondere möchten wir Spielmöglichkeiten für Knecht- und Jägercharaktere mit der Simulation von Fährtensuche und anschließendem „Erlegen“ des 3D-Ziels bieten.

Ball & Tanz
Als Abschluss der Markttage findet am Samstagabend der Turnierball statt, um in einem feierlichen Rahmen das Turnier ausklingen zu lassen. Die Tänze werden geleitet von Leonarda Coletta de Fontanella (Stefanie Tröndle vom Aturien e.V.). Um auf den Ball vorzubereiten, wird es zwei feste Tanzkurse am Freitag- und Samstagnachmittag geben. Die Tanzkurse stehen allen Teilnehmern, Adel und Volk, offen.
Damit die Herren die Damen schon frühzeitig um die Tänze umwerben können, haben wir Tanzkarten für die Damen vorbereitet. Auf den Tanzkarten ist die Tanzordnung angeben und die Damen haben die Möglichkeit ihren Tanzpartner dort einzutragen.
Da der Tanz der Ritter eine inklusive Veranstaltung ist, möchten wir per se niemandem vom Ball ausschließen. So soll der Ball nicht nur dem Adel, sondern auch dem Volk offenstehen und so soll auch Mägden und bürgerlichen Damen die Möglichkeit gegeben werden im Spiel eine Tanzkarte zu erringen.
Tanzen möchten wir u.a. Blaue Flagge, Chapelloise, Hole in the wall, Indian Queen, Pavane d'honneur, Tourdion, Traubentritt. Weitere Tänze sind in Absprache mit unserer Tanzmeisterin möglich.

Glückspiel & Gaunerei
Der Markt und die Taverne sollen reichlich Gelegenheit zum Zocken bieten. Neben den üblichen Würfel- und Kartenspielen werden auch Wett- und Spielbuden betrieben werden, an denen jeder sein Glück versuchen kann.
Da gerade auch beim Glücksspiel die Gaunereien nicht fernliegen, haben wir in der Marktordnung einige Verfügungen und Vorschriften gesammelt, die geradezu dazu einladen sollen, diese zu übertreten und sich mit den Bütteln ein Katz und Mausspiel zu liefern.
Für Freunde der Darstellung von Dieben haben wir uns für das Diebesspiel folgendes einfallen lassen. Das „Dieben“ von Gegenständen (inkl. Spielmünzen) ist auf unserer Veranstaltung untersagt! Es wird jedoch die Möglichkeit zum Diebesspiel, durch von uns markierte Gegenstände, geben. Für dieses Spiel gibt es keine formalen Grenzen, einzige Bedingung ist es sich die Gegenstände zu Beschaffen und sich den ggf. entstehenden Konsequenzen im Spiel zu stellen. Die Gegenstände sind durch sechs goldene Punkte auf rotem Grund kenntlich gemacht.

Der Zeitplan ist als vorläufige Orientierung des Ablaufs der Veranstaltung zur verstehen. Selbstverständlich ist der genaue zeitliche Ablauf dem tatsächlichen Spielgeschehen vor Ort unterworfen.

 

Programm und Zeitplan

Donnerstag
20:00 Akkreditierung im Festsaal
21:00 Empfang im Festsaal
21:00 Mannschaftsempfang/freier Apfelwein

Freitag
10:00 Herren- und Damenrunde auf dem Festplatz
11:00 Helmschau auf dem Turnierplatz
12:30 Buhurt auf dem Turnierplatz
13:00 Waffengänge
15:00 Volksfest mit Croquet und Stämmekampf
19:00 Tanzkurs im Festsaal
21:00 Talentwettbewerb/Gesangswettstreit

Samstag
10:00 Herren- und Damenrunde auf dem Festplatz
11:00 Hatz & Damenspaziergang
12:00 Knappenturnier auf dem Turnierplatz
13:00 Waffengänge
14:00 Buhurt der Blumen und Gestampfe
15:00 Volksfest mit Stämmekampf
19:00 Tanzkurs im Festsaal
20:00 Siegerehrung in den Schranken
20:30 Siegerehrung Stämmekampf vor der Taverne
21:00 Turnierball im Festsaal