An wen richtet sich der Tanz der Ritter?
Der Tanz der Ritter richtet sich an euch, an alle Mittelalterbegeisterten, ohne Unterscheidung wann und wo ihr die Liebe zu dieser Epoche der Menschheitsgeschichte erstmals entdeckt habt. Gleich ob ihr aus dem Reenactment, Living History, Live-Rollenspiel (LARP) oder der Society for Creative Anachronism (SCA) kommt, möchten wir euch mit dem Tanz der Ritter einladen zusammenkommen und dieser Begeisterung darstellerisch Ausdruck zu verleihen.
Dabei laden wir ausdrücklich auch all jene ein, die noch neu sind in der Welt der Mittelalterdarstellung. So wollen wir uns gemeinsam auf den Schritt in unsere eigene Fantasie als unseren eigenen Film eingelassen. Indem wir nicht nur die Kleidung eines Bauers, einer Magd, eines Ritters oder Dame tragen, sondern im Spiel tatsächlich zu dieser Person werden, uns der Immersion des Mittelalters, der Verminderung der Wahrnehmung der eigenen Person in der realen Welt und die Identifikation mit dieser Person in der Spielwelt, hingeben.

Was ist Marturien?
Marturien ist zum einen der Name des Vereins, der den Tanz der Ritter ausrichtet, zu anderen ist Marturien die fiktive Spielwelt in der das Turnier stattfindet – eine Modulation des europäischen Spätmittelalters.

Nach welchem Regelwerk wird gespielt?
Die Veranstaltung bedarf keines Regelwerks außer dem Common Sense. Dieser ist am ehesten als eine Mischung aus der Spielform „Du Kannst Was Du Darstellen Kannst“ und der Spielphilosophie „Die zwei Regeln“ (Ralf Hüls) zu verstehen.

Wie findet der Ablauf des Spiels statt?
Da sich unsere Veranstaltung an Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Ecken der Mittelalterdarstellung richtet, möchten wir hier den auf der Veranstaltung gültigen Common Sense vorstellen.
Common Sense
1. Jeder Teilnehmer verkörpert eine Rolle, die er für die Dauer der Veranstaltung spielt. Im Sinne des interaktiven Zusammenspiels sollten die Teilnehmer bemüht sein, das gemeinsame Spiel zu fördern und auf das Spiel anderer Personen eine plausible Reaktion zu zeigen und gleichzeitig die gezeigte Reaktion des Gegenübers zu akzeptieren, um damit die Interaktion zu beleben.
2. Für die Dauer der Veranstaltung tauchen die Teilnehmer in eine fiktive Welt des Mittelalters ein. Um die Immersion der Veranstaltung zu erhalten, sollten Gegenstände und Gesprächsthemen, die nicht Teil dieser Spielwelt sind, bitte nur dort Verwendung finden, wo sie die Immersion des Spiels nicht stören.
3. Jeder Teilnehmer ist für sein Handeln selbst verantwortlich, sollte stets nach gesundem Menschenverstand und rücksichtvoll gegenüber anderen Teilnehmern handeln.
4. Jede Form von Kämpfen oder Gefechten findet nur nach vorheriger Absprache aller daran beteiligten Parteien statt.

Ist der Tanz der Ritter ein authentisch-historisches Turnier?
Wir möchten zusammen mit unseren Teilnehmern eine stimmige Veranstaltung gestalten, die ein historisches Turnier als Vorlage hat. Die historischen Quellen und Vorlagen gelten uns jedoch nicht als Gesetz, sondern als Skizze, um ein im Live-Rollenspiel funktionierendes Turnier zu verwirklichen. Der Tanz der Ritter ist also kein Reenactment, möchte jedoch ein dichtes Ambiente zum Träumen erzeugen.

Woher habt ihr eure Inspirationen?
Wir haben auf unserer Seite viele Spielansätze für unsere Veranstaltung zusammengetragen. Viele dieser Ansätze wurden bereits auf anderen Märkten und Turnieren erprobt und haben sich als schöne Traditionen etabliert. Dabei gehen viele dieser Ansätze auf historische Quellen zurück. Dabei bedienen wir uns auch Inspirationsquellen aus Literatur und Film - Ritter aus Leidenschaft, die Ritter der Tafelrunde, Lanzelot. Andere Ideen sind aus der Erfahrung heraus entstanden, wie man Teilnehmer zu gemeinsamen Spiel bewegt. Für viele der Inspirationen danken wir den Veranstaltern der Turniertage, dem Turney vom Einhorn dem Turnier von Feuer und Phönix und dem Unzs in aller Munde.

Gibt es einen Plot?
Auf dem Tanz der Ritter wird es keine Schnitzeljagd à la Abenteuer-LARP geben. Jedoch sind der Markt und das Turnier selbst als der Plot der Veranstaltung zu verstehen. In dessen Rahmen wir euch dutzende kleine und große Spielangebote liefern.

Ist die Darstellung von Magie möglich?
Das Darstellen von „Magie“, wie es im LARP häufig üblich ist, ist im Rahmen des Spielhintergrundes Marturien nicht möglich. Das Spielkonzept des Tanz der Ritter sieht ebenfalls keinerlei magische Fähigkeiten und deren Gebrauch vor. Damit sollen Magier-Charaktere aber auf keinen Fall von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Insbesondere wenn sie als Berater und Gelehrte ein relevanter Teil ihrer Spielergruppe sind. Wir bitten nur darum, dass der Aspekt Magie auf dem Tanz der Ritter nicht thematisiert wird. Im Spiel unterliegt das Wirken von Magie einem strikten Verbot und wird als Werk des Bösen angesehen.

Welche Spieler-Charaktere passen?
(Pseudo)Historische-Charaktere aller Stände die sich zeitlichen zwischen dem europäischen Hochmittelalter und der Renaissance verorten lassen, aber auch Charaktere mit orientalischer, afrikanischer oder asiatischer Orientierung die in die entsprechende Epoche eingeordnet werden können.

Was sollte ich beim Verkörpern meiner Rolle (meines Charakters) beachten?
Es soll auf der Veranstaltung dem intensiven Charakterspiel Raum geboten werden, Charaktereigenschaften wie Abneigungen, Ängste, Laster und Vorlieben aber auch Ziele des Charakters sollen zum gemeinsamen Spiel einladen. Durch unsere Spielangebote auf dem Markt und Turnier möchten wir euch Anreize zum erfahren eurer Rolle geben, jedoch entscheidet ihr selbst wie sehr ihr diese Spielangebote wahrnehmen möchtet.

Ein Turnier ist doch nur was für den Adel?
Nein, wir möchten mit unserem Spielkonzept alle Spieler ansprechen die Spaß am Ambiente eines mittelalterlichen Volksfestes haben. Das Turnier, das Schützenfest, der Ball und all die Marktattraktionen sind unsere Spielangebote an euch, aber ihr entscheidet selbst, ob und wie diese Angebote wahrnehmen möchtet. Abgesehen von einer aktiven Teilnahme am Turnier – das einer gesonderten Anmeldung bedarf – stehen alle Angebote allen Spielern offen.

Was für Spielansätze bieten ihr für Damen?
All unsere Spielangebote stehen selbstverständlich auch Damen offen. Wir bieten aber auch eigene Spielangebote für Damen. Diese stellen wir auf unserer Homepage genauer dar.

Darf ich als weiblicher Ritter kommen?
Selbstverständlich! Jeder der einen Ritter darstellen möchte und die gestellten Anforderungen für eine Teilnahme am Turnier erfüllt wird zum Turnier zugelassen.

Welche Gewandungen passen auf die Veranstaltung?
Jegliche Gewandungen, die sich von ihrer zeitlichen Orientierung zwischen dem europäischen Mittelalter und der Renaissance verorten lassen, passen auf die Veranstaltung. Auch orientalische, afrikanische oder asiatische Gewandungen, die in die entsprechende Epoche eingeordnet werden können und mit einem entsprechenden Spielhintergrund dargestellt werden, sind gerne gesehen.

Wie hoch ist der Anspruch auf historische Korrektheit der Darstellung?
Grundsätzlich empfehlen wir sich an den anderen Teilnehmern zu orientieren. Es besteht allerdings kein Anspruch auf vollkommene historischen Korrektheit. Da wir insbesondere Einsteiger in das Hobby Mittelalter fördern möchten. Der hohe Gewandungsstandard der Teilnehmer soll gerne als Anreiz, jedoch nicht als Pflicht verstanden werden. Gerne helfen wir Einsteigern dabei eine passende Gewandung zu finden. Von Charakterkonzepten die aber zu fantastisch daherkommen oder den zeitlichen Rahmen verfehlen, wird gebeten auf dem Tanz der Ritter Abstand zu nehmen.

Was gilt als Mindeststandard für die Darstellung eines Turnierritters?
Diese Anforderungen für Ritter und Herolde werden in den Teilnahmebedingungen sehr detailliert beschrieben. Jedoch gelten diese Anforderungen zur Umsetzung zentrale Spielelemente, die für eine Teilnahme am Turnier unumgänglich sind. Aber auch hier gilt kein verpflichtender Standard wie genau die Gewandung aussehen oder beschaffen sein muss.

Nach welchen Regeln finden die Kämpfe statt?
Auch die Polsterwaffenkämpfe bedürfen keines Regelwerks außer dem Common Sense In diesem Zusammenhang sei aber nochmals auf die empfohlene Regelung des Polsterwaffenkampfes in den Teilnahmebedingungen für das Turnier verwiesen.

Darf man von empfohlenen Regeln für Polsterwaffenkampf abweichen?
Die Absprache bezüglich des Kampfstils liegen allein im Ermessen der Kontrahenten. Kampfarten die über die empfohlene Regelung des Polsterwaffenkampfes hinausgehen – wie bspw. Infights, Stiche oder Kopftreffer –, liegen alleine in der Verantwortung der Kontrahenten. Wir als Veranstalter übernehmen keine Verantwortung für eure Absprache und den daraus resultierenden Folgen euer Handlungen. Selbstverständlich gilt bei den Absprachen der kleinste gemeinsame Nenner, wenn einer der Teilnehmer von gewissen Regeln nicht abweichen möchte, ist dies für beide bindend.
Wir bitten auch zu beachten, dass die Gefechte nach Möglichkeit den Zuschauern eine attraktive Show liefern sollen. Dazu gehören überlange Kämpfe genauso wenig, wie das leichtfertige Hinnehmen von realen Verletzungen!

Gibt es eine Helmpflicht?
Ja, aus Darstellungs- und Sicherheitsgründen bestehen wir für die Gefechte auf das Tragen eines geeigneten Helmes.

Sind Stahlschwerter erlaubt?
Nein. Aus Sicherheitsgründen und Gründen der Inklusivität werden die Gefechte mit Polsterwaffen durchgeführt. Wir bitten Dich darum Schaukampfwaffen zu Hause zu lassen.

Wie werden die Gefechte entschieden?
Insbesondere im Polsterwaffenkampf, soll an die Selbstverantwortung und den gesunden Menschenverstand jedes Teilnehmers erinnert werden. Dies drückt sich unter anderem darin aus, dass die Kämpfe in den Schranken durch Münzwurf entschieden werden und die Teilnehmer aus diesem Ergebnis heraus gemeinsam den gespielten Kampf gestalten.

Gibt es einen Waffencheck?
Nein, jeder Teilnehmer ist für die Sicherheit seiner Ausrüstung selbst verantwortlich.

Dürfen meine Kinder an den Gefechten teilnehmen?
Aus einfachen Überlegungen des gesunden Menschenverstandes heraus, dürfen Kinder selbstverständlich nicht an Gefechten Teilnehmen. Das Verletzungsrisiko für die Kinder ist deutlich zu hoch.

Wird es auf dem Tanz der Ritter einen Tjost geben?
Nein, wir haben uns als Orga bewusst gegen einen Tjost entschieden. Zum einen möchten wir einen klaren Fokus auf tolle Fußkämpfe in einem atmosphärischen Ambiente legen. Zum anderen sind wir der Meinung, dass die überzeugendste Tjostbahn auf dem Turney vom Einhorn zu finden ist und so soll es auch bleiben.

Ist es möglich als Tagesgast zu kommen?
Nein, aus organisatorischen Gründen ist es uns nicht möglich Tagesgäste für die Veranstaltung zuzulassen.

Wo übernachte ich?
In Holzhütten mit 7 bis 14 Betten. Bitte bringt euer eigens Bettzeug mit – Spannbetttücher, Kopfkissen, Decken usw.

Welche Verpflegung gibt es?
Selbstverpflegung. Wir werden euch darüber hinaus einen Würstchenstand bieten, der auch Steaks verkauft. In unserer Taverne werden Snacks und Getränke zu fairen Preisen angeboten. Tee und Kaffee werden in der Taverne kostenlos ausgeschenkt.

Wie alt muss ich sein um an der Veranstaltung teilzunehmen?
Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist ab der Vollendung des 18. Lebensjahres möglich. Minderjährige können in Begleitung eines Erziehungsberechtigten an der Veranstaltung teilnehmen.

Darf ich meinen Hund zur Veranstaltung mitbringen?
Das Mitbringen von Tieren kann nur nach Rücksprache mit dem Veranstalter erfolgen. Anfragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie läuft das Anmeldeprozedere?
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das Onlineformular auf unserer Homepage. Nach erfolgreichem Absenden des Onlineformulars erhältst du eine Bestätigungsmail der übermittelten Daten.
Nach Eingang deines Teilnehmerbeitrages – innerhalb zwei Wochen nach der Anmeldung – erhältst du nach wenigen Tagen eine weitere Bestätigungsmail über den Zahlungseingang. Damit ist deine Anmeldung für den Tanz der Ritter vollständig abgeschlossen.

Wohin soll ich meinen Teilnehmerbeitrag überweisen?
Der Teilnehmerbeitrag ist zu überweisen an:
Marturien e.V.
IBAN: DE97 5019 0000 6002 0408 06
BIC: FFVBDEFF
Frankfurter Volksbank eG

Ist Ratenzahlung möglich?
Nein, wir bitten darum diesen Betrag in einer Zahlung zu begleichen. Der Teilnahmebeitrag ist spätestens vier Wochen nach Anmeldung zu zahlen.

Ich komme erst am Freitag, bekomme ich einen Rabatt auf den Teilnehmerbeitrag?
Nein, es ist uns nicht möglich einen Rabatt auf den Teilnehmerbeitrag zu geben.

Ist es möglich als Tagegast zu kommen?
Nein, es ist uns aus organisatorischen Gründen nicht möglich Tagesgäste für den Tanz der Ritter zuzulassen.

Ich komme als Barde, bekomme ich einen Rabatt auf den Teilnehmerbeitrag?
Nein, wir gegeben Musikern und Barden aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre keinen Rabatt.

An wen wende ich mich, wenn ich als Künstler oder Händler zum Tanz der Ritter möchte?
Alle Anfragen von Künstlern oder Händlern bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kann meine Gruppe eine bestimmte Hütte oder Zeltplatz reservieren?
Nein, das ist aus logistischen Gründen leider nicht möglich. Wir werden euch je nach Platzbedarf Hütten und Zeltplätze zuweisen. Ansonsten gilt die Regel, wer zuerst kommt malt zuerst.

Darf ich mein Iglu-Zelt oder Gartenpavillon aufbauen?
Nein, Iglu-Zelten, Gartenpavillons oder ähnlich modernen Zeltvarianten sind auf dem Tanz der Ritter nicht gestattet. Die aufzubauenden Zelte sollen dem Ambiente der gesamten Veranstaltung Rechnung tragen und entsprechend mittelalterlich daherkommen.

Kann ich über den Veranstalter Biertischgarnituren ausleihen?
Nein, leider können wir keine Biertischgarnituren zur Ausleihe anbieten. Bringt euch entsprechende Tische und Sitzmöglichkeiten mit. Auch sollten Bierzeltgarnituren nicht blank aufgestellt werden. Mit schlichtem Stoff – bspw. Bomull von Ikea – und Reißzwecken, kann man aus einer schnöden Bierzeltgarnituren eine angemessene Tafel machen.

Wie funktioniert das mit dem Müll und dem Ambiente?
Damit euer Verpackungsmüll nicht stehen und liegen bleibt, richtet euch einen Müllsack in unmittelbarer Nähe zu eurem Lager ein, den ihr in einem Jutesack tarnt. Versucht nicht nur dem Ambiente, sondern auch der Umwelt zur Liebe, auf Plastikverpackungen zu verzichten. Lasst keine handelsüblichen Getränkeflaschen (egal ob Plastik oder Glas) herumstehen. Füllt eure Getränke in passende Krüge und Becher um.
Bei der Müllentsorgung bitten wir euch den Müll zu trennen. Papier und Pappe (kein Plastik!!!) kann, mit dem Segen des CVJM, im Lagerfeuer verbrannt werden. Altglas bitten wir mitzunehmen und in Michelstadt im Glascontainer zu entsorgen.
Beim Rauchen bitten wir euch darauf zu achten, dass Zigaretten (auch E-Zigaretten) dem Ambiente nicht zuträglich sind und der Zigarettenrauch Nichtraucher belästigt. So oder so, werden Zigarettenstummel in keinem Fall achtlos auf den Boden geschmissen, sondern ordentlich in den Müll geworfen.

Erreiche ich euch aber über Facebook und WhatsApp?
Wir sind gerne über Facebook und WhatsApp für euch erreichbar, aber (!) offizielle Anfragen und Absprachen sind zwingend per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abzuwickeln. Falls ihr Absprachen über Facebook oder WhatsApp mit uns trefft, müsst ihr diese unbedingt nochmals zusammenfassen und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestätigen lassen, damit diese Gültigkeit erlangen.